Balkone an Kaserne, Rastatt

Referenz-Nr.: B-0122

  • Joffre Kaserne Rastatt Balkonanbau nach Umnutzung
  • Balkone an ehemaliger französischer Joffre Kaserne im Rastätter Stadtteil Ludwigvorstadt
  • Joffre Kaserne Rastatt Balkonbelag mit Werksteinplatten
  • Kaserne Rastatt, Türschwelle mit Riffelblech ist Qualitätsarbeit vom Balkonbauer
  • Joffre Kaserne Rastatt Blick zum Balkon
  • Referenz: Neue Aluminiumbalkone an Joffre Kaserne Rastatt nach der Balkonsanierung
  • Joffre Kaserne Balkontreppe mit kleinem Lift
  • Joffre Kaserne vorher nachher
  • Joffre Kaserne Rastatt vorher

Balkonanbau an ehemaligem Kasernengebäude in Rastatt.

Im Zuge der Sanierung dreier denkmalgeschützter Wohngebäude im Joffre-Areal wurden Aluminiumbalkone als Anbaubalkone angebaut. Die Balkongeländer sind aus Stahl.

Besser könnte die Lage kaum sein: Vom Joffre-Areal ist es nicht weit ins Stadtzentrum von Rastatt mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. Gleichzeitig hat man die Natur beinahe vor der Haustür. In wenigen Schritten gelangt man zu den Grünlächen, Kleingärten, Sport- und Erholungsgebieten an der Murg.

Was heute ein modernes Wohnquartier in historischen Mauern ist, war früher ein wichtiger Teil der Landesverteidigung: 1841 beschloss die Bundesversammlung in Frankfurt den Bau einer Festung des Deutschen Bundes in Rastatt. So wurde dann von 1844 - 1848 die sogenannte «Bastion 30» errichtet. Im Laufe der Jahre erweiterte man die Anlage immer wieder, zum Beispiel 1912 - 1914, als das markante Stabsgebäude mit dem Uhrenturm entstand, das noch heute das Areal prägt. Ab 1945 nutzten die französischen Streitkräfte die Anlage. Zu Ehren ihres Marschalls Joseph Jaques Joffre benannten sie das Areal in «Caserne Joffre» um.

Nachdem die Streitkräfte nun abgezogen sind, erfährt das Gebiet seinen größten Wandel – zu einem zivilen, bunten Stadtteil frei nach dem Motto «Kinder statt Kadetten».

Spielen statt Strammstehen: Wo einst der Kasernenhof war, entsteht direkt vor der Haustür eine großzügige Grünanlage, die zum Spielen und Entspannen einlädt. Die neuen Bewohner genießen den Blick vom neuen Balkon auf Wiese und Bäume, wenn Sie nach getaner Arbeit bei einem guten Glas Wein in der Abendsonne sitzen.

In den denkmalgeschützten Mannschaftsgebäuden der ehemaligen französischen Joffre Kaserne im Rastatter Stadtteil Ludwigvorstadt entstehen in mehreren Bauabschnitten auf bis zu 4 Etagen in Haus C insgesamt 34 aufwendig sanierte Wohnungen zwischen ca. 30 und 115 qm. Alle 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen, die zum Teil als Maisonett-Wohnungen erstellt werden, erhalten moderne und zeitgemäße Grundrisse. Hochwertig mit Fußbodenheizung, Echtholzparkett oder Feinsteinzeugfliesen und teilweise Wintergärten oder Balkonen ausgestattet, bieten sie ein Wohnklima, das auch energetisch heutigen Standards entspricht.